Merlin

Einblicke in das Leben eines Teddyhamsters
 

Letztes Feedback

Meta





 

17.10.2009 Merlin zieht bei uns ein

Nachdem unsere liebe Buffy vor etwas mehr als einem Monat leider gestorben ist, habe ich mir gedacht, dass es doch etwas einsam in der Wohnung ist, so ganz ohne Mitbewohner. Deshalb haben wir beschlossen, dass ich mir jetzt schon einen neuen Hamster holen darf, auch wenn ich noch 2 Monate alleine bin. Wir haben schon im Vorfeld entschieden, dass es ein männlicher Teddyhamster sein soll.

Am Vormittag des 17.10. rief ich in der Zoohandlung Happy Pet an und fragte, ob sie Teddy Hamster hätten. Und ob, gleich 10 oder 11 Stück hätten sie dort, hieß es. Also beschloss ich, am selben Tag mit meinem Pet-Shuttle noch vorbei zu fahren.

Tatsächlich waren es dann ca. 10 Teddyhamster, die in dem furchtbar kleinen "Gehege" lebten. Da es mitten am Tag war, lagen sie alle aneinandergekuschelt in ihrem doch recht geräumigen Haus. Der Zoohändler hat dann den Deckel hochgehoben und das Häuschen gekippt, so dass die Hamster alle rausgewuselt sind und noch ganz müde in alle verschiedenen Richtungen getorkelt sind. Es waren ca. 3 goldfarbene und die restlichen waren weiß/silbergrau bis braun. Die Hamster waren alle schon recht groß, 10 bis 12 Wochen alt, also so gut wie ausgewachsen. Ein Hamster war dabei, der aber nur halb so groß war. Als erstes wollte ich diesen Hamster haben, weil er eben am Niedlichsten ausgesehen hat. Der Händler meinte dann aber, dass er der Schwächste von allen sei. Das hat mir dann zwar sehr leid getan, aber ich wollte halt schon, dass unser neuer Hamster so lange wie möglich bei uns bleibt und dass wir nicht in ein paar Monaten schon wieder schmerzlich Abschied nehmen müssen. Also hab ich die anderen Hamster alle beobachtet und dann ist mir der ins Auge gesprungen, der das liebste Gesicht hatte und der am Muntersten ausgesehen hat: Unser Merlin.

Ich hab dann gefragt, ob dieser Hamster ein Männchen sei. Der Händler hat ihn rausgenommen und mir dann bestätigt, dass es ein Männchen ist. Merlin ist sogar kurz auf meiner Hand gesessen. Er war ganz ruhig dabei. Dann hab ich ihn gleich ins Pet Shuttle befördert. Merlin musste nun Abschied nehmen von allen seinen Geschwistern.

Im Pet Shuttle war er dann ganz munter und ist immer hin und her gewandert bzw. hat gebuddelt, um einen Ausweg zu finden. Leider musste er warten, bis wir zuhause waren und ich den Käfig mit Hamsterstreu aufgefüllt hatte. Aber dann war es soweit. Merlin durfte sein neues Zuhause erkunden. Er war wirklich sehr aufgeregt und ist aufgeregt hin und her gelaufen, allerdings nur auf der ersten Ebene und bis er den Eingang zu seinem Haus gefunden hat. Dort hat er es sich dann auch erstmal gemütlich gemacht bzw er musste erstmal den Schock verarbeiten, dass er jetzt ganz alleine in diesem riesigen Käfig war.

Bis zum heutigen Tag ist Merlin noch eher schüchtern. Ich sehe ihn kaum aus dem Haus herauskommen, auch nicht spät abends. Ich vermute, dass er sich erst nachts so richtig traut, wenn er nichts mehr von mir sieht und hört. Letzte Nacht habe ich jedenfalls schonmal das Laufrad rattern gehört.

Ich versuche ihn ein bisschen zu beruhigen bzw. aus dem Haus rauszulocken, allerdings sehr behutsam, damit er nicht erschreckt und noch mehr Angst bekommt.

Ich denke aber, dass er es im Großen und Ganzen ganz gut erwischt hat. Er hätte auch in einem winzigen Käfig landen können bei einem Kind, das ihn tagsüber dauernd aus dem Schlaf reißt und stört. 

Ich bin sehr froh, dass Merlin jetzt bei mir wohnt. Und ich bin mir sicher, dass er sich schnell eingewöhnen wird. Er hat sich schon ein Nest in seinem Haus zusammengeschustert (aus Heu und Küchenrolle ).

 

21.10.09 00:16

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Michael (21.10.09 17:12)
Hallo Merlin!

Herzlich Willkommen in unser Wohnung. Ich hoffe wirklich, dass dir dieses Leben besser gefällt, als ein Leben in der Tierhandlung oder in einem klitzekleinen Plastikkäfig. Ich verstehe wenn du scheu bist, grade am Afnag. Und du bist ja nun von deinen Geschwistern getrennt. Aber du wirst schon bald feststellen, dass Julia dir nichts böses will und du ihr vertrauen kannst.
Wann immer du irgendwas willst...mach nur auf dich aufmerksam, hörst du!? Entweder durch Laute, oder durch Verhalten. Julia wird dich beobachten...wenn du das vor ihrer Schlafenszeit machst.
Ich freue mich schon sehr darauf, dich kennenlernen zu dürfen. Momentan bin ich noch weit weg, aber noch 60 mal schlafen (was ungefähr 5 Hamsterjahren entspricht), und dann sehen wir uns endlich
Bis dahin: Schöne Grüße aus Finnland, kleiner Hamsterit.


(3.11.09 14:09)
Hallo Merlin!

Na, was gibt es denn neues bei dir? Du kannst ja mal was aus deiner Perspektive schreiben, das wäre ganz lieb. So könnten wir auch einmal etwas über deine Wünsche und Gefühle erfahren.
*lieb guck*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen